Suche Warenkorb
Hardys Kette Fahhrad

HARDYS Technik-Ratgeber Die Kette: Teil 1

Als Teil des Kettengetriebes, übernimmt die Fahrradkette die Aufgabe der Kraftübertragung auf das Antriebsrad. Ständige Optimierung und moderne High-Tech Materialien ermöglichen Wirkungsgrade von 99%, allerdings nur unter idealen Bedingungen.
Durch schlechte Schmierung, Schräglauf oder hohen Verschleiß, kann der Wirkungsgrad der Kette schnell auf einen Wert von unter 95% sinken, was die Gesamtperformance des Bikes merklich beeinflusst. Zudem kann eine schlecht gewartete Kette schnell reißen oder vom Ritzel springen.

Die passende Kette für jeden Einsatzzweck


Jeder Biketyp hat unterschiedliche Ansprüche an die Eigenschaften seiner Fahrradkette. Diese hängen von der Art der Schaltung, sowie den gewünschten individuellen Eigenschaften der Kette ab.
Eine Roadbike-Kette sollte sehr leicht laufen und schnelle reibungslose Gangwechsel ermöglichen, während die Kette eines E-Bikes extremen Lastwechseln standhalten muss. Daher haben die meisten Hersteller von Fahrradketten spezielle Ketten für die verschiedenen Einsatzzwecke im Angebot.

Im Gegensatz zu Fahrrädern mit Single-Speed Antrieb oder Nabenschaltung ist bei Kettenschaltungen die Breite der Kette durch den Abstand der Ritzel begrenzt. Diese ist je nach Anzahl der Ritzel in der Kassette unterschiedlich groß und muss beim Kettenkauf unbedingt berücksichtigt werden.


Die Standard Kettenmaße für Fahrradketten


Fahrradketten haben eine aus zwei Maßen bestehende Kennzeichnung, welche in Zoll angegeben werden. Das erste Maß bezeichnet die die Läge des einzelnen Kettenglieds, also den Abstand von Gelenk zu Gelenk. Dieses auch Kettenteilung genannte Maß beträgt bei den heute üblichen Ketten meist 1/2". Das zweite Maß bezeichnet die Breite des Kettenglieds zwischen den Innenlaschen und ist besonders für die verschiedenen Kettenschaltungen wichtig.

Folgende Standardkettenmaße gibt es:


  • 1/2" × 1/8" für Nabenschaltungen, BMX und Bahnräder
    (Außenbreite: 8,6 - 9,4 mm je nach Hersteller)

  • 1/2" × 3/32" für Kettenschaltungen mit bis zu 8-fach schaltbaren Zahnkranzpaketen
    (Außenbreite: 7,1 - 7,3 mm je nach Hersteller)

  • 1/2" × 3/32" werden auch für moderne Nabenschaltungen verwendet
    (Rohloff Speedhub / Alfine)

  • 1/2" × 11/128" für Kettenschaltungen mit bis zu 9-fach schaltbaren Zahnkranzpaketen
    (Außenbreite 6,6 - 6,8 mm je nach Hersteller)

  • 1/2" × 5/64" für Kettenschaltungen mit bis zu 10-fach schaltbaren Zahnkranzpaketen (Außenbreite 5,9 - 6,15 mm je nach Hersteller)

  • 1/2" × 9/128" für Kettenschaltungen mit bis zu 11-fach schaltbaren Zahnkranzpaketen (Außenbreite 5,5 mm)


Die Hersteller von Schaltwerken wie Shimano, SRAM und Campagnolo bieten speziell für ihre jeweiligen Schaltgruppen passende Ketten an, die nicht mehr mit den hier beschriebenen Standard-Kettenmaßen gekennzeichnet werden.

Die richtige Pflege der Fahrradkette


Die richtige Pflege der Kette ist nach wie vor reine Handarbeit. Eine Reinigung mit dem Hochdruckreiniger würde den Schmierfilm zwischen den Kettengliedern zerstören und sich somit negativ auf den Leichtlauf wie auch die Haltbarkeit der Kette auswirken. Es gibt zwar sogenannte Kettenreinigungsgeräte zu kaufen, allerdings bleiben diese meist hinter den Erwartungen zurück und sind unserer Meinung nach nicht empfehlenswert.

Die wichtigsten Utensilien für die optimale Kettenreinigung sind:


  • Putzlappen

  • Ausgediente Zahnbürste

  • Ketten-Reinigungsmittel

  • Spezielles Kettenschmiermittel

  • Optional: Montageständer

Die Reinigung:


  1. Kette und Kassette mit einem Tuch reinigen
    Erst den gröbsten Dreck abwischen und dann die Kette von allen Seiten mit dem Tuch gründlich reinigen. Bei Verwendung von Rost und Schmutzlösemittel, sollten diese nur auf das Tuch aufgetragen werden, um den inneren Schmierfilm der Kette nicht zu beeinträchtigen.
    Die Kassette und das Kettenblatt ebenfalls gründlich reinigen. Zur Reinigung der Kassette können schmale Streifen von den Putztüchern abgerissen werden, mit denen sich die Zwischenräume der Ritzel problemlos erreichen lassen.

  2. Kettenglieder und Ritzel mit der Zahnbürste reinigen
    Da sich Schmutz vorwiegend in den Kettengliedern ansammelt, sollte hier mit einer alten Zahnbürste gründlich geschrubbt werden. Anschließend nochmals mit dem Tuch nachwischen und den ausgetretenen Schmutz entfernen.

  3. Kette schmieren
    Nach der intensiven Reinigung muss die Kette wieder neu geschmiert werden. Hierzu gibt es verschiedene ölhaltige und ölfreie Kettenschmiermittel. Das Schmiermittel in kleinen Mengen auf die Kette auftragen, da zu viel oder zu dünnflüssiges Schmiermittel die Kettengelenke auswaschen kann, was zu einer unzureichenden Schmierung führt. Die Kette danach mit einem sauberen Tuch von außen anhaftenden Schmiermittelrückständen befreien. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich dort ungewollt Schmutzpartikel anhaften.


 

Kettenschmeiermittel


  • Ölhaltige Schmiermittel
    Ölhaltige Schmiermittel gibt es in verschiedensten Viskositäten von Dünn- bis Zähflüssig. Je dünnflüssiger ein Öl ist, desto besser gelangt es in die Ritzen zwischen den Kettengliedern und desto weniger Schmutz bleibt an der Kette haften. Allerdings werden Dünnflüssige Öle schnell von Regen ausgewaschen, was ein Nachschmieren nach jeder Regenfahrt erfordert. Zudem sind alle Öle sehr klebrig, wodurch Schmutz sehr leicht anhaftet. Deshalb ist ein regelmäßiges Abwischen der Kette unbedingt angeraten.

  • Ölfreie Schmiermittel
    Hierbei werden hauptsächlich Silikone oder Teflon zur Schmierung verwendet. Diese Schmierstoffe sind nicht klebrig, werden aber von Regen sehr schnell ausgewaschen. Daher muss nach jeder Regenfahrt der Schmierfilm erneuert werden.

HARDYS Empfehlung zur Kettenreinigung- und Schmierung


  • Atlantic Kettenreiniger
    Reinigt die Kette und entfernt verschleißfördernde Ablagerungen in einem Arbeitsgang.

  • Atlantic Kettenfett PTFE
    Besonders kriech- und haftfähig
    Extrem hoher Verschleißschutz
    Besitzt Notschmiereigenschaften

  • Atlantic Kettenöl
    Hohe Druckbeständigkeit
    Reduziert Reibung
    Schutz der Metalloberflächen
    Spezieller Polymere für Langzeitschmierung unter hoher Druckbelastung bei trockenen und nassen Verhältnissen.

  • Muc-Off BIO Wet Lube
    Für sehr nasses Wetter geeignet.

  • Muc-Off BIO Dry Lube
    Für sehr trockenes Wetter geeignet.

Im nächsten Teil unseres Technikratgebers geben wir Tipps zum richtigen Wechseln einer Kette und das dazu benötigte Werkzeug.

ZUM TECHNIK-RATGEBER DIE KETTE: TEIL 2 >>

Hast Du noch Fragen zu unseren Techniktipps? Oder möchtest Du einen Servicetermin für dein Bike? Dann komm mit deinen Wünschen und Anforderungen auf uns zu oder vereinbare einen Termin für deine Bike Beratung: Telefon 07123 / 7261471oder E-Mail info@hardys.tv.

SALE Jobs